Karma Yoga

Karma Yoga ist der Yoga des Handelns und einer der 4 klassischen indischen Yogawege. Im Karma Yoga gilt es, jegliche Handlung ohne Anhaftung (Erwartung für sich selbst) zu vollziehen und Gleichmut zu bewahren, egal wie das Resultat der Handlung ist. Dies ist eine kurze sinngemäße Zusammenfassung aus der Baghavad Gita, der wichtigsten Yoga Schrift, die die Grundlagen des Karma Yogas aufzeigt. Karma Yoga ist somit eine Absage an alle ichbezogenen Zwecke unserer Taten und lehrt Gelassenheit. Wer ständig und in Gedanken ohne Verlangen nach der Frucht des Wirkens für sich selbst handelt und alle Ergebnisse der Handlungen akzeptiert, hat letztendlich keine Wünsche und Ängste mehr, ist immer zufrieden und erreicht so die Selbstverwirklichung. Karma Yoga wird oft auch als der Pfad des selbstlosen Dienens verstanden. Wer jedoch lediglich um gutes Karma zu sammeln oder aus sonstigen Motiven “selbstlos” und unter privaten Opfern dient, handelt gerade nicht ohne Anhaftung und den oben beschriebenen klassischen Grundsätzen des Karma Yogas.

Zurück zur vorher gelesenen Seite

Shiva Yoga - Ashram 1 in Paraguay

Olaf Swami Sivananda Swami Vishnu Devananda

Hatha Yoga

Empfehlungen

Archiv

Shiva Yoga – Ashram in Paraguay

    Tape Tuya 1221 - 3000 Caacupé - Paraguay